What are you looking for?
  • /
  • Stories
  • /
  • Maison Francis Kurkdjian – besticht durch Besonderheiten

Maison Francis Kurkdjian – besticht durch Besonderheiten

„Ich habe mich dazu entschlossen, meinem Namen das Wort Maison (franz. für Haus, Zuhause) voranzustellen, um auszudrücken, was mir wichtig ist. Ein Zuhause hat eine Seele und eine Geschichte, es hat Bewohner, Freunde und Kinder. All meine Gefühle verbinden sich in diesem einen Wort und beflügeln einen Traum: aus meiner großen Leidenschaft kleine Freuden für andere zu schaffen. Tag für Tag ist Parfum für mich ein Teil der Lebensart, etwas, das losgelöst von allem existiert. Parfum unterliegt keinem Diktat, seine Magie entflieht jeder Kontrolle. Die Schönheit von Parfum liegt für mich darin, dass es gleichzeitig intim und universell wahrnehmbar ist und dass es uns ermöglicht, zusammen in einer Welt zu leben, in der Düfte Echo füreinander darstellen – vom Aufstehen bis zum Schlafengehen und vom Schlafengehen bis zum Aufstehen.“
Francis Nourhan Kurkdjian wird in Seine et Marne, dem 77. Département im Osten von Paris geboren – nicht einmal der Schatten eines Parfumeurs war in seiner Familie zu finden. Er wächst in Vincennes, einer Kleinstadt im Großraum Paris, bei seinen Großeltern mütterlicherseits auf, die ihn heiß und innig lieben: Das künstlerisch begabte Kind wächst in einer 35 Quadratmeter großen Welt auf. Die Gerüche von Nähmaschinenöl, Schneiderkreide, Stoffen und Gewürzen aus der Speisekammer vermischen sich und Francis saugt sie begierig auf. Schönen Dingen und allem Neuen begegnet er mit großer Neugier und der Reichtum seiner olfaktorischen Erinnerungen wächst stetig. In den Hochglanzmagazinen der Modeindustrie findet er schließlich seine wahre Berufung. Dort entdeckt er ungeahnte Schönheiten und stellt fest, dass er sein Lebenswerk zwar nicht im Epizentrum der Couture und des Luxus vollbringen wird, aber dennoch in unmittelbarer Nähe davon: er wird Parfums für die großen Häuser wie Chanel, Jean Patou und Yves Saint Laurent kreieren. Vor seinem inneren Auge sieht er Düfte, die aus ihren Flakons entschweben, wie freigelassene Geister. Mit diesen Düften öffnen sich für ihn die Türen in eine raffinierte Welt ohne Grenzen. Mit 15 Jahren ist für ihn alles entschieden: er wird Parfumeur.
Für Jean-Paul Gaultier kreierte er Le Mâle – bis heute einer der meistverkauften Herrendüfte aller Zeiten. Es folgten Narciso Rodriguez for Her und for Him, Guerlain Rose Barbare, Dior Eau Noire and Eau Blanche, YSL Kouros, Cologne Aqua di Parma Iris Nobile, Elizabeth Arden Green Tea, Lanvin Rumeur etc. Mit 30 Jahren erhielt er den Coty Award für sein Lebenswerk, mit 40 Jahren wurde er zum Chevalier des Arts et des Lettres ernannt.In Berlin wurde er letztes Jahr ebenfalls ausgezeichnet beim deutschen Parfumpreis „Duftstars“.
Seine Linie besticht durch Besonderheiten: Es gibt Düfte für den Tag und die Nacht, Feinwaschmittel für die Lieblingswäsche und Seifenblasen, um das Kindliche in uns zu wecken. Wunderschöne Duftkerzen mit einem Untersetzer schenken warmes und romantisches Licht und erfüllen dezent den Raum. Beliebteste Düfte sind ACQUA UNIVERSALIS, APOM und Cologne pour le Matin.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*