What are you looking for?
29. Februar 2016

Hausmittel machen schön!

Obwohl ich ein Fan von luxuriöser Hautpflege bin, geht manchmal nichts über altbewährte Hausmittel. Etwa bei einem plötzlichen Ausbruch von Hautunreinheiten, einem Anflug von Neurodermitis oder rissigen Nägeln. Die besten Hausmittel für ein strahlendes und gepflegtes Aussehen, habe ich diesen Monat für euch zusammengefasst. Die Zutaten für die meisten Rezepte und Hausmittelchen findet ihr mit großer Wahrscheinlichkeit in eurer Küche oder in eurem Badezimmerschränkchen. Einen Gang in den Supermarkt könnt ihr euch also sparen.

Gegen Hautrötungen und Schwellungen

Kamillentee hilft uns nicht nur dabei unsere Erkältung besser zu verkraften und schneller zu besiegen, sondern hat auch auf unsere Haut eine beruhigende Wirkung. Besonders in stressigen Zeiten, mit Sorgen und Zeitdruck, spielt meine Haut gerne verrückt. Sie rötet sich und die Augenringe, entstanden durch wenig Schlaf und viel Kopfzerbrechen, verschwinden auch nicht so schnell, wie man sich das wünscht.

In dieser unglücklichen Situation greife ich immer wieder auf die Kraft von Kamille zurück. Mit gängigem Beuteltee oder mit getrockneten Blüten, die eine deutlich stärkere Wirkung entfalten, bereite ich mir in wenigen Minuten ein beruhigendes Hautbad. Den Kamillentee sauge ich anschließend mit einem Waschlappen auf und tupfe den lauwarmen Tee auf die betroffenen Stellen.

Schöner Nebeneffekt: Der Duft nach Kamille entschleunigt und lässt uns zur Ruhe kommen. Mit Kamillenblüten und ein paar Tropfen Aloe-Vera-Öl lässt sich auch im Handumdrehen ein tolles Gesichtswasser anmischen. Den Aufguss mit dem Öl-Zusatz einfach in eine Flaschen mit Sprühkopf umfüllen und im Kühlschrank, immer griffbereit für eine beruhigende Erfrischung, lagern.

Gegen trockene und rissige Haut

Von all den leckeren Obstsorten, die es auf dieser Welt gibt, enthält Avocado die meisten und gesündesten Fette. Dieser hohe Fettgehalt ist nicht nur für die innere Anwendung gesund, sondern auch für die äußere. Ob Haare, oder Haut, die Fettsäuren ziehen schnell ein und können gut von unserem Körper aufgeschlüsselt und verwertet werden. Für meine geliebte Avocado-Maske jage ich eine Avocado durch den Mixer und reichere sie mit einem Esslöffel Olivenöl und einem Klecks Speisequark an.

Für spröde Haare wirkt die Honig-Haarkur Wunder. Dafür verquirle ich viel Honig mit etwas Olivenöl und einem Ei und massiere die Maske in meine Haare ein. Nach einer Einwirkzeit von 15 bis 20 Minuten wasche ich das Hausmittelchen mit viel Shampoo und heißem Wasser aus. Zurück bleiben glänzende und leicht kämmbare Haare.

Für müde Winterhaut kann ich außerdem mein Oliven-Öl-Peeling empfehlen, das am besten mit grobkörnigem Meersalz funktioniert. Einfach beide Zutaten gleichmäßig verrühren, den Körper damit einmassieren und abschließend gut abspülen. Das Öl wirkt feuchtigkeitsspendend und das Salz entschlackend und glättend.

Gegen fettige Haare

Für diejenigen von euch, die mit fettigen Haaren und fettiger Haut zu kämpfen haben, kann ich die Anwendung von Heilerde empfehlen. Sie bekämpft Pickel und Mitesser und mattiert die Haut ohne ihr wichtige Stoffe zu entziehen. Wer den reinigenden Effekt verstärken will, kann Heilerde mit Teebaumöl anreichern – wirkt ebenfalls desinfizierende und lindert Rötungen sowie Schwellungen.

Die oben genannten Rezepte habe ich alle selbst getestet und lieben gelernt. Lasst euch nicht von komischen Gerüchen oder unperfekten Texturen abschrecken, die Wirkung ist das Wichtigste und bei diesen Hausmitteln garantiert positiv.

PARFUMgeflüster | Zitronen, Honig, Kamille - diese Hausmittel machen schön!

PARFUMgeflüster Tipp:

Soll es doch etwas aus dem Naturkosmetikbereich für Dich sein? Dann versuche es zum Beispiel mit den Marken von Annemarie Börlind, Dr. Hauschka, Und Gretel oder APPLE & BEARS :)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*